Das Schengener Abkommen geht auf eine Vereinbarung zwischen den Ländern Belgien, Deutschland, Frankreich, Luxemburg und den Niederlanden zurück.

  • 1985 trafen sich die Vertreter dieser Nachbarländer im luxemburgischen Schengen. Ein kleiner, bis dato eher unbedeutender Ort wurde zum Austragungsort für diese bedeutsamen Verhandlungen bestimmt und hier kam man nach entsprechend umfangreichen Verhandlungen zu einem Konsens. Das sogenannte Schengener Abkommen wurde unterschrieben.
  • 1990 einigte man sich endlich auf die Durchführung des Beschlusses und klärte in zähen Verhandlungen, die technischen Details.
  • 1995 war es dann endlich soweit, dass die Grenzkontrollen nun tatsächlich abgeschafft wurden. Seit dem sind immer mehr EU-Länder dem Schengener Abkommen beigetreten.
Das Schengener Abkommen ermöglicht ein Leben ohne Binnengrenzen in Europa

Das Schengener Abkommen ermöglicht ein Leben ohne Binnengrenzen in Europa

Europa ohne Grenzen

Da die Binnengrenzen innerhalb der EU nun weggefallen waren, einigte man sich auf Standards für die Überwachung und Kontrolle der Außengrenzen der EU. Bestimmungen zur Einreise und zum Aufenthalt, sowie die Ausstellung von Visa wurden für alle Staaten der EU geregelt, die inzwischen dem Schengener Abkommen beigetreten waren.

Auch die Zusammenarbeit zwischen Justiz und Polizei und die Asylgewährung wurden geregelt. Bei den Verhandlungen zum Duchführungsabkommen waren die Vertreter der Länder Griechenland, Italien und Portugal zugegen.

Die Schengenzone

Die Schengenzone

Die Politik in der EU wurde erst durch das Unterschreiben des Amsterdamer Vertrages und nach dessen Inkraftreten gemeinsam ausgerichtet. Damit erhielt das Schengener Abkommen EU-weit für viele Staaten seine Gütigkeit. Ausnahmen hierzu bilden Großbritannien und die Republik Irland. Diese beiden Länder kooperieren aber mit dem Schengener Abkommen. Ob sie es aber auch in nächster Zeit unterzeichnen werden ist eher fraglich und bleibt deshalb abzuwarten.

Info zur Grafik

? Vollanwenderstaaten
? Nicht-EU-Schengenmitglieder
? Zukünftige Mitglieder
? Kooperierende Staaten

Schengen – Binnenraum mit Drittstaaten

Hervorzuheben ist, das nicht jede Nation der EU das Schengener-Abkommen unterschrieben hat. Auch Staaten außerhalb der EU-Gefüges können und haben das Schengener Abkommen unterschrieben. Diese werden als sogenannte Drittstaaten bezeichnet. Wird innerhalb eine Staates nach dem Schengener Abkommen ein Visum ausgestellt, ist dieses für den gesamten Schengen-Raum gültig. Wie sich der Schengeraum weiter entwickeln wird und wie sich das Abkommen konkret in de Jahren verändert hat, das können Sie auf der Webseite des auswärtigen Amtes im Detail nachlesen.