Auch in Österreich kennen die meisten Studenten die finanzielle Knappheit, unter der sie während des Studiums zu leiden haben. Die Eltern haben in der Regel nicht das Geld, ihrem Nachwuchs ausreichend Unterstützung zukommen zu lassen.

Häufig bleibt den Studenten keine andere Wahl, als sich mindestens einen Nebenjob in Österreich zu suchen, um über die Runden zu kommen. Hierbei gibt es verschiedene Möglichkeiten, um den Nebenjob in Österreich flexibel zu gestalten oder eventuell sogar mit dem Studium zu verknüpfen.

Als Werkstudent arbeiten

Viele Studenten kellnern neben dem Studium oder geben Nachhilfe. Doch für das eigentliche Studienfach ist das meist nicht sehr hilfreich. So gibt es die Möglichkeit, sich in einem Unternehmen als Werkstudent anstellen zu lassen. Die Studenten arbeiten so bereits in der Branche, die sie nach ihrem Studium anstreben und verdienen dabei in einem Nebenjob in Österreich bereits Geld zum Leben. Ein weiterer Vorteil der Tätigkeit als Werkstudent ist, dass sich schon vorab Kontakte knüpfen lassen. Manche Firmen bieten ihren Werkstudenten bereits während dem Nebenjob in Österreich Arbeitsverträge für nach dem Abschluss des Studiums an, sofern sich diese als gute Arbeiter erweisen. Aber auch im Lebenslauf macht sich ein Nebenjob in Österreich, der erlernte Studieninhalte schon in der Praxis ausüben lässt, besser als eine fachfremde Tätigkeit. So können Nebenjobs für Studenten also auch schon ein einstieg in den späteren Beruf sein.

Leicht Nebenjobs in Österreich finden

Viele Hochschulen bieten ihren Studenten ein Online-Portal an, in dem Firmen freie Stellen offerieren können. Meist ist dies die ideale Möglichkeit, Stellen in interessanten und studienrelevanten Bereichen zu finden. Aber auch fachfremde Arbeiten lassen sich so leicht ergattern. Firmen, die auf Hochschulseiten inserieren, suchen explizit nach Studenten und sind meist auch bereit, für diese Qualifikation entsprechend ein wenig mehr zu bezahlen.

Wem die Möglichkeit verwehrt bleibt, über die Hochschule einen Nebenjob in Österreich zu finden, kann sich auch privat im Internet oder in Tageszeitungen nach Stellen umsehen. Oftmals bleibt keine andere Wahl, als zu kellnern, Nachhilfe zu geben oder im Büro zu arbeiten. Doch dafür sind gerade solche Nebenjobs in Österreich häufig sehr flexibel und lassen sich gut mit den Vorlesungszeiten kombinieren. Vor allem das Kellnern oder die Nachhilfe sind eine gute Möglichkeit, den Lebensunterhalt in der freien Zeit zu verdienen. Wer lieber ausschließlich in den Semesterferien arbeiten möchte, um sich während der Vorlesungszeit besser auf das Studium konzentrieren zu können, der kann sich beispielsweise nach Urlaubsvertretungen in Büros oder Supermärkten umsehen.