Wer war Tantalus?

Tantalus, oder griechisch Tantalos, ist eine griechische Mythengestalt. Es heißt er sei der Sohn des Zeus und einer Nymphe, andere Quellen besagen er wäre der Sohn der Pluto, einer Tochter des Kronos. Er hatte eine besondere Beziehung zu den Göttern und durfte mit ihnen im Olymp speisen.

Seine Macht und sein Reichtum stiegen ihm zu Kopf, er erzürnte die Götter und verlor deren Gunst. In manchen Sagen heißt es, er stahl Ambrosia und Nektar von den Göttern. Auch existieren Sagen, nach denen Tantalus die Geheimnisse der Götter, die er an deren Tafel erfuhr, an die Menschen verriet.

Ein bedeutsames Ereignis geschah an einem Abend, an dem die Götter in das Haus des Tantalus zum Essen kamen und dieser den Scharfsinn der Götter unter die Probe stellen wollte. Er tötete und kochte seinen Sohn Pelops und servierte das Fleisch den Göttern. Die Götter erkannten den Trick und erweckten Pelops wieder zum Leben. Nach dieser Tat beschlossen die Götter Tantalus zu bestrafen und verhängten einen Fluch über dessen ganze Familie.

Die Strafe die dem Tantalus persönlich zukam wird heute noch als „Tantalusqualen“ bezeichnet. Er wurde in die Unterwelt verbannt und musste knietief im Wasser stehen. Wollte Tantalus trinken, wich das Wasser von ihm zurück und wollte er Essen und griff nach Früchten, die an einem Ast über ihm hingen, dann wehte der Wind die Äste in unerreichbare Höhe.

Der Fluch, den Zeus auf die Familie des Tantalus legte, die auch die Tantaliden genannt werden, bewirkte, dass sich fortan in der Familie immer wieder schreckliche Tragödien abspielten, denn in jeder Generation sollte ein Nachkomme ein anderes Familienmitglied töten.

Iphigenie auf Tauris

Iphigenie, welche die Hauptrolle im berühmten gleichnamigen Werk „Iphigenie auf Tauris“ spielt, ist die Tochter des Königs Agamemnon, eines Nachkommen des Tantalus und somit Träger des Fluches.

Als Agamemnon seine Tochter opfern wollte, um einen Krieg zu gewinnen, wurde diese von der Göttin Diana nach Tauris gebracht. Die Mutter der Iphigenie tötete daraufhin den Agamemnon, da sie glaubte, er hätte diese geopfert, und die Söhne des Agamemnon töteten daraufhin die Mutter. Die Göttin Diana erschien und verkündete, dass der Fluch der Tantaliden gelöst werden könne, wenn die Brüder es schaffen die Schwester Iphigenie von Tauris zurückzubringen.

Tantalus in der Medizin

Der Begriff steht in der Medizin für eine Behandlungsmethode von Diabetes-Patienten. Bei dieser Methode werden Magnetimpulse von einem eingesetzten Generator an den Magen gesendet um diesen zu stimulieren und ein Sättigungsgefühl hervorzurufen.

Dies beeinflusst auch die Hormonproduktion im Magen und führt somit zur Senkung des Blutzuckerspiegels.