Der Computer ist aus unserem heutigen Leben nicht mehr weg zu denken und er ist zu einem Alltagsgegentand geworden, der täglich geschäftlich und auch privat genutzt wird. Computer ähnliche Geräte gab es bereits in der Antike, diese wurden zwar manuell betrieben, waren aber in der Lage schwierige Berechnungen zu bewältigen. Darauf folgten die Addiermaschinen und der Logarithmus wurde entdeckt. Jedoch verfügten diese Systeme noch nicht über das Dualsystem,also eine binäre Verknüpfung welche für einen Computer notwendig ist.

Die Entwicklung des Computers

Den Computer wie wir ihn kennen, als vollelektrische Datenverarbeitungsanlage wurde erst während des zweiten Weltkrieges von Konrad Zuse erbaut, also im 20. Jahrhundert. Jedoch gab es zu dieser Zeit nur wenige Computer auf der Welt und es handelte sich hier auch noch um monströse Anlagen, die im Gegensatz zum heutigen PC nur einen kleinen Teil der Rechenleistung aufwiesen. Im Jahre 1936 fertigte der Architekt und Bauingenieur Konrad Zuse, der an der technischen Universität Berlin studierte, dann den ersten programmierbaren Rechner an, den Z1. Dieser wies jedoch noch etliche logische Fehler auf und deshalb erfolgte daraufhin die Fertigung der des Z2 und Z3.
Die Nachbauten dieser Computer vom Z1 bis zum Z3 sind im Technikmuseum Berlin zu besichtigen.

Ein weiterer Durchbruch war der Bau der riesigen Computeranlage Kolossus, welcher zur Codierung von Funksprüchen diente. Im Jahre 1942 begann Konrad Zuse dann mit dem Bau des Rechners Z4, der eine Erweiterung des Z3 darstellte. Der Z4 war die einzige Rechenanlage, welche nicht durch Bombenangriffe zerstört wurde und war somit dann 1950 in Europa der einzige programmgesteuerte Computer. Bereits ein Jahr zuvor gründete Konrad Zuse die Zuse KG, wo dann die Rechner industriell gebaut wurden. Der Z22 war dann der erste Serienrechner der Welt.

Die Programmiersprache Plankalkül

Konrad Zuse war auch noch der Erfinder der Programmiersprache Plankalkül, welche als erste höhere Programmiersprache u. a.

  • Zuordnungsanweisungen
  • Gleitkommaarithmetik
  • Schleifen
  • Funktionsaufrufe

Diese Programmiersprache sollte auf dem Rechner Z3 eingesetzt werden, wozu es jedoch durch die Ereignisse während des Krieges nicht kam.

Der rasante Aufstieg der Rechner

In den folgenden Jahren interessierten sich dann vermehrt wissenschaftliche Institute für die Geräte und so wurde der erste rein elektrische Rechner entwickelt. Die Technik war dann 1980 soweit ausgereift, dass die Computer von Firmen und Privatleuten genutzt werden konnten. Somit war der Boom der IT-Branche nicht mehr aufzuhalten und die Firmen IBM, Apple und Microsoft wurden ins Leben gerufen. Zur heutigen Zeit werden selbst Flugzeuge und Autos von Computern gesteuert und sie sind das zentrale Werkzeug für Medizin, Wissenschaft und Technik.