Der Begriff Linguistik wird als generelle Bezeichnung für die Allgemeine Sprachwissenschaft verwendet. Als wissenschaftliche Disziplin, im deutschsprachigen Raum, ist die Linguistik ein Teilbereich der germanistischen Sprachwissenschaft. Somit grenzt sich die Linguistik von der historischen Sprachwissenschaft ab. Die genaue Implikation des Begriffs Linguistik, hängt von der jeweiligen Art seiner Verwendung ab. Er wird jedoch häufig synonym für die Sprachwissenschaft gebraucht.

 

Die unterschiedlichen Bereiche und Betätigungsfelder der Linguistik sind sehr vielfältig. Sie reichen von der gesprochenen Sprache bis zum geschriebenen Text. Zentrale Gegenstände, der linguistischen Sprachwissenschaft, sind die Frage nach den Funktionen der Sprache, nach ihrem Aufbau sowie die Betrachtung der Art des Sprechens. Bei letzterem wird das Sprechen als sogenannter Sprechakt bezeichnet, in dem verschiedene Komponenten zur Entstehung der Sprache beitragen. Diese werden von einander abgegrenzt und auf ihre Merkmale hin untersucht. Praktisch kann dieses Verfahren beispielsweise in der Gesprächsanalyse, die einen Bereich der Linguistik bildet, angewandt werden. So können Sprachmuster herausgearbeitet und als Grundlage für Kommunikationsanalysen genutzt werden.

Weitere Bereiche der Linguistik sind

Die Linguistik befasst sich mit vielen Teilbereichen, wie z.B. dem kindlichen Spracherwerb

Die Linguistik befasst sich mit vielen Teilbereichen, wie z.B. dem kindlichen Spracherwerb

  • die Spracherwerbsforschung:
    Sie widmet sich neben der kindlichen Sprachentwicklung auch dem Fremd- und Zweitsprachenerwerb
  • die vergleichende Sprachwissenschaft:
    Sie stellt Beziehungen zwischen unterschiedlichen Sprachräumen her und untersucht Sprache in den Bereichen Kultur, Literatur, Wissenschaft, etc. (auch Interlinguistik oder Komparatistik)
  • die angewandte Sprachwissenschaft:
    Sie hat verschiedene Bereiche, entwickelt Verfahren zur Gesprächs- und Textanalyse sowie zum Fremdsprachenunterricht
  • die Textlinguistik:
    Sie befasst sich vor allem mit den verschiedenen Formen der geschrieben „Sprache“ und ihren Funktionen in der Kommunikation und Nachrichtenübermittlung; ein spezieller Bereich ist beispielsweise die Textsortenlinguistik, sie beschreibt Texte anhand ihrer spezifischen Verwendung und erstellt Muster von textlichen Stereotypen
  • die Soziolinguistik:
    Sie ist ein interdisziplinärer Wissenschaftsbereich, der sich vorrangig Phänomenen und Problemen der gesprochenen Sprache widmet, und gesellschaftsbezogene Untersuchungen hinsichtlich von Sprach- und Sprechgewohnheiten in verschiedenen Varietäten erfasst
  • die Varietätenlinguistik:
    Sie beschreibt und untersucht die Art und Weise des Sprachgebrauchs in der Abhängigkeit zu geografischen und gesellschaftlichen Räumen, hierzu zählen die Dialekt- und die Soziolektforschung

Die Linguistik ist in modernen Wissenschaftsbereichen und Technologien, wie der Genderforschung oder der sprachgesteuerten Computertechnik, eine nicht wegzudenkende Disziplin.