Die Fernuni Hagen wurde im Jahr 1974 gegründet und ist die erste und einzige öffentlich-rechtliche Fernuniversität in Deutschland. Im Jahr 1979 folgte darauf die Gründung der rechtswissenschafltichen Fakultät.

Im Wintersemester 2011/2012 waren 80.000 Studenten an der Fernuni Hagen immatrikuliert, ein Rekord für die Uni. 80 Prozent der Studenten sind nebenher berufstätig und nutzen das Angebot der Fernuni Hagen in Teilzeit. 35 Prozent der Eingeschriebenen sind bereits Akademiker und absolvieren an der Fernuni Hagen ihr Zweitstudium.

Die Rekordzahlen konnten hauptsächlich durch das Einführen der Einstufung Bachelor und Master erreicht werden, da nun das Fernstudium dem Abschluss eines regulären Studiums gleichkommt.

Der Campus in Hagen

Das AVZ-Gebäude auf dem Campus der Fernuni Hagen

Das AVZ-Gebäude auf dem Campus der Fernuni Hagen

Das Campusgelände der Fernuni Hagen befindet sich in Hagen, Nordrhein-Westfalen, an der Universitätsstraße. Dort zu finden sind die jurstistische Fakultät und große Teile der Fakultäten für Kultur- und Sozialwissenschaften, Mathematik, Informatik und Wirtschaftswissenschaft. Außerdem befinden sich eine Mensa, das Rektorat, die Universitätsbibliothek, das Zentrum für Medien und IT, ein zentrales Service-Center für Studierende und Teile der Verwaltung auf dem Campus der Fernuni Hagen. Es gibt dort vier Fakultäten: Die Fakultät für Kultur- und Sozialwissenschaft, die Fakultät für Mathematik und Informatik, die Fakultät für Wirtschaftswissenschaft und die rechtswissenschaftliche Fakultät.

Betreuung der Studenten

Die Betreuung der Studenten übernehmen insgesamt 53 Professoren und 13 Professorinnen. Es gibt 294 wissenschaftliche Mitarbeiter, 91 wissenschaftliche und studentische Hilfskräfte, 20 Mentoren und 561 Mitarbeiter in Verwaltung und Technik.
Die Fernuni Hagen hat in jedem Bundesland Regional- und Studienzentren, an denen beispielsweise Präsenzunterricht stattfinden. Die meisten Studienzentren befinden sich in Nordrhein-Westfalen, zum Beispiel in Bottrop, Gummersbach, Herford, Krefeld und Lüdinghausen. Insgesamt bestehen heute 35 Stellen in Deutschland, weitere 30 sind in Planung. In Österreich gibt es insgesamt 6 Regional- und Studienzentren, in der Schweiz 2 und je eine Stelle befindet sich in Russland, Ungarn und Lettland.

Abschlüsse an der Fernuni Hagen

An der Fernuni Hagen kann man sowohl für einen Bachelor- als auch Masterabschluss studieren. Zusätzlich bietet die Uni Weiterbildungen, Studien in auslaufenden Studiengängen, Akademiestudien und studienvorbereitende Kurse an. Man kann als Vollzeitstudierender BaföG beantragen und sich auch als Studierender krankenversichern. Nicht möglich ist das bei dem Teilzeitstudium, da dort in der Regel nebenbei weiterhin der Beruf ausgeübt wird. Akademiestudenten können aus dem gesamten Angebot der Fernuni Hagen wählen und sich frei für einzelne Kurse entscheiden. Sie haben dabei den Status eines Gasthörers und nutzen die Kurse meist zur beruflichen oder privaten Weiterentwicklung.

Bekannte Absolventen aus Hagen

Bekannte Absolventen der Fernuni Hagen sind zur Beispiel die Fußballspieler Oliver Bierhoff (Studium der Betriebswirtschaft) und Oliver Kahn (Betriebswirtschaft), die Handball-Weltmeisterin Franziska Heinz (Rechtswissenschaften), der Comedian Stefan Lehnberg (Kulturmanagement), der Stabhochspringer Danny Eckert (Betriebswirtschaft) oder das SPD-Mitglied Bodo Hombach (Sozialwissenschaften).

FAQ

Wie angesehen bzw. seriös ist die Fernuni Hagen?

Die Fernuni Hagen ist eine seriöse Bildungsinstitution, die allgemein verbindliche Hochschulabschlüsse anbietet, die sich nach den Richtlinien des EU-weiten Bologna-Prozesses richtet. Es können sowohl Bachelor- als auch Masterabschlüsse angestrebt werden. Der Ruf der Uni ist allerdings unterdurchschnittlich im Vergleich zu herkömmlichen Unis wie z.B. das Hochschulranking CHE belegt.

Wird ein Studienabschluss an der Fernuni Hagen anerkannt?

Ein Abschluss an der Fern-Uni Hagen verläuft nach allgemein verbindlichen Richtlinien, die in der gesamten EU gelten. Ein Abschluss an der Fernuni ist prinzipiell genauso viel Wert wie ein Abschluss an einer herkömmlichen Uni.

Wie laufen die Prüfungen an der Fernuni Hagen ab?

Es gibt drei unterschiedlichen Prüfungsformen: die mündliche Prüfung, die Klausur und die Hausarbeit. Um eine mündliche Prüfung oder eine Klausur anzutreten, muss man keine Anreise nach Hagen auf sich nehmen. Die Prüfungen werden deutschlandweit in einigen Großstädten angeboten, ebenso in Österreich sowie mit jeweils einem Standort in der Schweiz, Lettland und Ungarn. Hausarbeiten können von zuhause aus erledigt werden.

Ist ein Fernstudium an der Fernuni Hagen sehr schwer?

Das Studium ist an der Uni Hagen nicht schwerer und nicht leichter als an anderen Unis auch. Es bedarf durch Ausbleiben des persönlichen Kontakts mit Dozenten aber eine gesunde Menge an Eigeninitiative, um die erforderlichen Aufgaben und Anforderungen erledigen und schaffen zu können.

Ist ein Fernstudium an der Fernuni Hagen sehr teuer?

Die Kosten für das Studium an der Fernuni Hagen errechnen sich fachspezifisch. Die Gesamtkosten für ein komplettes Studium belaufen sich dabei auf maximal 2.500€, die Kosten für den günstigsten Studiengang betragen dagegen gerade einmal 650€. Die Kosten für die meisten Studiengänge betragen etwa 1000-1500 €.

Kann man an der Fernuni Hagen zwei Studiengänge gleichzeitig studieren?

Ja, diese Möglichkeit besteht grundsätzlich. Wer an der Fernuni Hagen studiert, kann sich sogar in bis zu drei Fächern gleichzeitig einschreiben und diese parallel studieren.

Kann man an der Fernuni Hagen auch ohne Abitur oder Fachabitur studieren?

In diesem Punkt ist die Fernuni Hagen sicherlich fortschrittlicher als viele herkömmliche Unis. Das Studium steht hier vielen Leuten offen, die ohne Abitur oder Fachabitur nicht studieren dürften. Allerdings haben entsprechende Interessierte ebenfalls Erforderungen zu erfüllen. Einem Meister oder einer Meisterin steht grundsätzlich jeder Studiengang frei.

Andere beruflich Qualifizierte können dagegen nur Studiengänge studieren, die zu ihrer Qualifizierung passen. Für genauere Informationen und Erfordernisse sollte allerdings die Fernuni selbst konsultiert werden.

Wie gestalten sich Kontakte zu Mitstudenten an der Fernuni Hagen?

Dies stellt einen möglichen Nachteil beim Studieren an einer Fernuni dar. Der Kontakt bleibt überwiegend aus. Es werden zwar auch Veranstaltungen angeboten, bei denen man seine Kommilitonen und Dozenten persönlich treffen kann. Solche Veranstaltungen bilden aber die Ausnahme. Eine weitere Kontaktmöglichkeit besteht in der Einrichtung virtueller Lernplattformen und natürlich im E-Mail- bzw. sonstigem elektronischen Kontakt. Meistens bleibt der Kontakt unter den Kommilitonen aber aus oder findet lediglich virtuell statt.

Foto: Ulrich Schneider