Im Rahmen des Bologna-Prozesses wurden in der Europäischen Union und somit auch in der Bundesrepublik Deutschland Studienabschlüsse abgeschafft und neue einheitliche akademische Grade eingeführt.

Der Bachelor

Zu diesen neuen Abschlüssen gehört auch der Bachelor. Diesen akademischen Grad erhält man in der Regel bereits nach ungefähr sechs Semestern. Er ist der erste universitäre Abschluss und ermöglicht somit einen frühen Einstieg ins Berufsleben. Der Bachelor ist ein eigenständiger Abschluss, erlaubt darüber hinaus aber auch den Wechsel in ein thematisch verwandtes Masterstudium. In einigen Studienfächern sowie übergreifend an einzelnen Universitäten in Deutschland werden darüber hinaus für den Übergang in die Masterstudiengänge eine bestimmte Durchschnittsnote im Bachelor oder andere zusätzliche Zugangsvoraussetzungen erwartet. Die Masterstudiengänge sind konsekutiv, das heißt sie bauen direkt auf den Bachelor auf und führen die Inhalt dieses Studiums weiter. In seiner Wertigkeit löst der Bachelor die Zwischenprüfung beziehungsweise das Vordiplom der abgeschafften Studiengänge ab – mit dem Unterschied, dass diese noch keinen selbständigen Abschluss darstellten. Demgegenüber ist der Master der Ersatz von Magister und Diplom.

Die wichtigsten Merkmale des Bachelorabschlusses

  • Erster akademischer Grad
  • Eigenständiger Abschluss – ermöglicht Einstieg ins Berufsleben
  • Voraussetzung für Masterstudium
  • Studiendauer – ca. 6 Semester

Studienfächer und Wissenschaftsbereiche für das Bachelorstudium

Der Bachelor ist der erste universitäre Abschluss und ermöglicht somit einen frühen Einstieg ins Berufsleben.

Der Bachelor ist der erste universitäre Abschluss und ermöglicht somit einen frühen Einstieg ins Berufsleben.

Ein Bachelorstudium lässt sich nach Abschluss der Bologna-Reform an nahezu allen deutschen Fachhochschulen, Universitäten und künstlerischen Hochschulen absolvieren. Das Gleiche gilt für die unterschiedlichen Wissenschaftsbereiche in der akademischen Landschaft Deutschlands. Die Ausbildung im Bachelorstudiengang ist somit in den Naturwissenschaften, den Rechtswissenschaften, in technischen Bereichen, in der Psychologie sowie in den Geisteswissenschaften möglich. Je nach akademischem Bereich wird der akademische Titel mit unterschiedlichen Zusätzen versehen, die eine schnelle Zuordnung der Abschlusses erlauben. Die häufigsten Grade in der Bundesrepublik sind der Bachelor of Arts (B.A.), welcher in den Geisteswissenschaften verliehen wird, sowie der Bachelor of Science (B.Sc.), der den Bachelorabschluss in den Naturwissenschaften sowie in technischen Studienfächern darstellt.

Nach einigen Startschwierigkeiten ist der Bachelor als eigenständiger Abschluss an allen deutschen Hochschulen umgesetzt und akzeptiert worden. Somit ist ein früherer Einstieg ins Berufsleben als zuvor sowie eine einfachere akademische Migration in Europa möglich.