Lange Zeit galt an den Grundschulen die Schreibschrift als das Ideal schlechthin für die Schüler, um das Schreiben zu erlernen. Doch diese Regel gilt schon seit Längerem nicht mehr. Inzwischen sind die Pädagogen der Ansicht, dass es ihren Schülern sowohl leichter fällt, mit Druckbuchstaben, sowohl das Schreiben zu erlernen, als auch die einzelnen Buchstaben voneinander zu unterscheiden.

Auch glauben sie, dass es den Heranwachsenden auf diesem Wege leichter fällt, ihren eigenen Schreibstil zu entwickeln. Doch diese These kann nicht wirklich untermauert werden. Wie die Erfahrung lehrt, hat bisher jeder die Entwicklung von der erlernten Schrift, ob Schreibschrift als Schulausgangsschrift oder nicht, ganz für sich allein entschieden. Spätestens mit dem Beginn der weiter führenden Schule, entscheidet jedes Kind für sich, welche Schriftrichtung die richtige ist.

Die Entstehung der Schreibschrift

Die hier bekannte Schreibschrift leitet sich von verschiedenen alten Schriften ab. Neben der bekanntesten Ursprungsform, der lateinischen Schrift, mit ihren vielen Bögen und Schnörkeln, gelten auch das Arabische-, kyrillische- oder das griechische Alphabet als Inspiration für die uns bekannte Schreibschrift. Jedoch nicht nur in unseren Schulen wurde und wird teilweise die Schreibschrift präferiert. Des Weiteren findet sie Verwendung bei:

All diese Sachen könnten ohne die bekannte Schreibschrift, mit ihren teilweise wunderschönen Schnörkeln nicht auskommen. Und viele dieser kleinen Kunstwerke wären dem Untergang geweiht. Denn gerade die flüssigen, sanften Formen der Buchstaben geben diesen Sachen das besondere Flair.

Unterschiede der einzelnen Schriften

Im Gegensatz zur Druckschrift sind die einzelnen Buchstaben bei der Schreibschrift miteinander verbunden. Dadurch wirkt diese dem Betrachter gefälliger und auch flüssiger zu Lesen als die Druckschrift. Zudem sind in Schreibschrift verfasste Schriftstücke ansehnlicher ziehen den Leser mehr an als in trister Druckschrift verfasste Dokumente. Die größte Annäherung an die deutsche Schreibschrift findet man wohl in der arabischen Schrift. Diese kunstvollen Schriftzeichen bieten dem Auge des Betrachters ein nahezu perfekt, harmonisches Schriftbild. Die heute an den Grundschulen propagierte Druckschrift mag für wichtige Dokumente oder auch für Bücher für Erwachsene bestimmt die bessere Alternative sein. Jedoch ist es fraglich, ob es an den Grundschulen einen besseren Lernerfolg bei den Kindern zeitigt oder nur den Lehrern die Arbeit erleichtern soll.