Ein Bewerbungsschreiben sollte das Interesse des zukünftigen Arbeitgebers bzw. Personalleiters erwecken. Indem man kurz die wichtigsten Stationen seines beruflichen Werdegangs erwähnt und eine abgeschlossene Berufsausbildung oder Studienabschlüsse darlegt, soll der Bezug auf das ausgeschriebene Stellenangebot hergestellt werden.

Darüber hinaus sollte der Bewerber im Bewerbungsschreiben deutlich machen, welche Fähigkeiten und Qualifikationen er besitzt und warum er die Idealbesetzung für die Stelle ist.

Die Gliederung des Bewerbungsschreibens

Beim Bewerbungsschreiben sollte man auf einige Formalitäten achten. Oben links werden zunächst die Daten des Bewerbers platziert, d.h. seine Anschrift, Telefonnummer und E-Mail Adresse.
Darunter wird die Anschrift des Unternehmens aufgeführt mit gegebenenfalls der jeweiligen Ansprechperson.
Ganz wichtig ist außerdem, dass man in der Betreffzeile die genaue Stellenbezeichnung angibt, auf die man sich bewirbt.
Es gehört unbedingt der Ort und das Datum auf das Anschreiben und sollte durch eine Unterschrift signiert werden.

Die richtigen Formulierungen und Inhalte eines Bewerbungsschreibens

Der Bewerber sollte seine Bewerbung gezielt an einen Ansprechpartner richten, um so allgemeine Floskeln wie „Sehr geehrte Damen und Herren“ zu vermeiden.
Außerdem sollte erwähnt werden, wie der Bewerber auf das Stellenangebot aufmerksam geworden ist.
Es sollte auf eine klare Ausdrucksweise geachtet werden. Das Bewerbungsschreiben sollte die Vorzüge des Bewerbers hervorheben. Des Weiteren sollte man die aktuelle Beschäftigungssituation erwähnen und warum, man sich auf die ausgeschriebene Stelle bewirbt. Im Bewerbungsschreiben sollte man darlegen, wie man das Unternehmen oder die Institution mit seiner Person, seinen Erfahrungen und seiner Leistungsfähigkeit bereichern wird. Neben den beruflichen Kompetenzen und Qualifikationen, sollte man darüber hinaus besondere Kenntnisse wie Sprachkenntnisse, Computerkenntnisse oder Auslandsaufenthalte erwähnen.
Fakten, wie lange Arbeitslosigkeit, sollte man im Bewerbungsschreiben lieber auslassen. Man sollte versuchen solche Lücken im Lebenslauf mit Weiterbildungsmaßnahmen oder Auslandsaufenthalten zu füllen.
Am Ende des Bewerbungsschreiben sollte man höflich, um ein persönliches Vorstellungsgespräch bitten. Außerdem sollte man nochmal betonen, dass man die richtige Besetzung für den Arbeitsplatz ist.