In der Zeit der modernen Medien, des Internets und der Digitalisierung aller Lebensbereiche hat das Buch und in seiner traditionellen Form auch der Schriftsteller, noch immer eine große Bedeutung. Vielleicht kann man auch sagen, dass die moderne Technik dem Medium „Buch“ sogar neuen Aufschwung verliehen hat, denn immerhin ist die Anzahl der Werke und Autoren in den letzten 15 Jahren ins unermessliche gestiegen. Umso schwieriger wird es, aus dieser Masse, die bedeutendsten Schriftsteller herauszufiltern.

Nobelpreis

Einen guten Anhaltspunkt bietet auf diesem Gebiet immer der jährlich verliehene Nobelpreis für Literatur, denn dieser zeichnet qualitativ hochwertige und beeindruckende Werke aus, die spätestens nach der Verleihung des Preises ihren Erfolg feiern können. Zum Beispiel erhielt der chilenische Schriftsteller Pablo Neruda 1971 den Nobelpreis. Nerudas richtiger Name war Neftalí Ricardo Reyes Basualto. Sein Pseudonym hatte er sich erst 1920 zugelegt. Er kämpfte gegen den Faschismus in Chile und Spanien. Auch der wohl bedeutendste deutsche, jedoch sehr umstrittene Schriftsteller Günter Grass erhielt 1999 den Nobelpreis für Literatur. Er ist als politischer Schriftsteller zu verstehen, der sich nach dem Zweiten Weltkrieg vor allem mit dem Nationalsozialismus auseinandersetzte.

Auch heute haben Schriftsteller und ihre Werke noch immer eine große Anziehungskraft.

Auch heute haben Schriftsteller und ihre Werke noch immer eine große Anziehungskraft.

Verkaufszahlen

Natürlich geben auch immer Verkaufszahlen Auskunft über die gesellschaftliche Bedeutung eines Buches. Denn diese zeugen von der Beliebtheit des Schriftstellers und seines Werkes. Zuallererst gilt es, die sieben Teile von Harry Potter von der britischen Autorin J. K. Rowling zu erwähnen, die vom magischen Werdegang und den Abenteuern des Zauberers Harry Potter erzählen. Ebenfalls sehr erfolgreich waren Dan Browns Romane „Sakrileg“ und „Illuminati“, bei denen es sich um spannende aber literarisch fragwürdige Thriller handelt. Sakrileg wurde 57 Millionen Mal verkauft, was den Roman zu einem der bestverkauftesten Bücher der letzten 15 Jahre macht. Ein weiterer erfolgreicher Schriftsteller unserer Zeit ist Stephen King, der Horror-Romane schreibt.

Heutzutage geht literarischer Erfolg meist mit finanziellem Erfolg einher, weshalb die erfolgreichsten Schriftsteller gleichzeitig auch das meiste Geld verdienen. Dazu kann auch der Krimi-Autor James Patterson gezählt werden, der über 50 Millionen US-Dollar im Jahr verdient. Von besonderer Bedeutung ist auch Stephenie Meyer, die den Vampir-Roman zum Kassenschlager machte durch ihre unglaublich erfolgreiche „Biss“-Romanreihe.

Auffällig ist außerdem, dass vor allem die Werke englischsprachiger Schriftsteller weltweit die größten Erfolge feiern. So müssen noch folgende Schriftsteller unbedingt erwähnt werden:

  • Nicholas Sparks (schreibt Liebesgeschichten)
  • Jeff Kinney (Kinderbuchautor)
  • John Grisham (Thriller-Autor)
  • Dean Koontz

Deutschland

Große Erfolge in Deutschland kann seit einige Jahren die Autorin Juli Zeh feiern. Die studierte Juristin schreibt Romane unterschiedlichsten Inhalts. In „Spieltrieb“ geht es um Machtspiele zwischen Schülern und Lehrern an einem Bonner Gymnasium und in „Adler und Engel“ arbeitet der Protagonist Max seine Vergangenheit, voller Drogen und Probleme in Osteuropa, auf.