Ein Antiblockiersystem oder auch ABS genannt ist eine Art von Autobremse, die entworfen wurde, damit die Räder eines Autos in Notsituationen nicht blockieren. Ursprünglich nur in Luxus- und Hochleistungs-Fahrzeugen angeboten, sind ABS-Bremsen heutzutage serienmäßig in vielen neuen Autos und Lastwagen erhältlich.

Das ABS sorgt dafür das die Räder nicht blockieren und Fahrzeug lenkbar bleibt

Das ABS sorgt dafür das die Räder nicht blockieren und Fahrzeug lenkbar bleibt

Ein ABS-System funktioniert, indem es die Geschwindigkeit überwacht, mit welcher sich die Räder drehen. Wenn das System ein Rad erkennt, dass sich schneller verlangsamt als die übrigen Räder oder mit einer vorgegebenen Geschwindigkeit verlangsamt, was darauf hindeutet, dass ein Rad blockieren wird, senkt das ABS-System den Bremsdruck zu diesem Rad.

Teile eines Antiblockiersystems

Es gibt vier unterschiedliche Komponenten, aus denen ein ABS-Bremssystem besteht, nämlich die Geschwindigkeitssensoren, Ventile, Pumpen und das Steuergerät. Die Geschwindigkeitssensoren befinden sich an jedem Rad und warnen das Antiblockiersystem, wenn ein Rad im Begriff sein sollte zu blockieren. Das Ventil besitzt drei Positionen, welche ihm dabei helfen effektiv zu funktionieren. Die erste Position ist, wenn das Ventil offen ist und der Hauptzylinder den Druck auf die Bremsen weiterleitet. Die zweite Position ist, wenn das Ventil die Bremsleitung blockiert und verhindert, dass Druck aufgebaut wird. Die dritte Position ist, wenn das Ventil den Druck von der Bremse entlässt. Die Pumpe im ABS-Bremssystem leitet den Druck zurück in das System, nachdem das Ventil den Druck freigibt. Das Steuergerät ist hingegen ein Computer im Fahrzeug und steuert die Ventile.

Vorteile

Wenn Räder blockieren, beginnen sie zu rutschen, und wenn das Rad gleitet, bewegt es sich schneller als ein Rad, das verlangsamt wird und zur gleichen Zeit seine Traktion aufrechterhält. ABS-Bremssysteme halten die Bremsen davon ab zu blockieren, indem Sie den Druck auf die Räder reduzieren, welchem im Begriff sind zu blockieren. In einem Auto ohne ABS muss ein Fahrer jedoch den nötigen Druck manuell anwenden, damit die Räder nicht blockieren. ABS bietet generell eine verbesserte Fahrzeugkontrolle und verringert den Anhalteweg auf trockenen und rutschigen Oberflächen für die meisten Autofahrer.

Können Fahrzeuge mit ABS schneller als andere Fahrzeuge zum Stehen kommen?

Möglicherweise, aber das ist nicht der Hauptzweck des ABS-Bremssystems, denn es ist ein System, dass entwickelt wurde, um einem Fahrer dabei zu helfen, während einer Notbremsung die Kontrolle über das Fahrzeug zu behalten und nicht unbedingt das Auto schneller zu stoppen. ABS kann den Anhalteweg auf nassen oder rutschigen Straßen verkürzen und die meisten Systeme können definitiv den Bremsweg auf trockenen Fahrbahnen verkürzen. Auf sehr weichem Untergrund, wie Kies oder Schnee, kann das ABS-Bremssystem jedoch in der Tat den Anhalteweg verlängern.