Fernstudium Psychologie? Warum nicht!

Der Zugang zu einem Psychologiestudium ist in Deutschland nicht einfach. Die meisten Universitäten haben einen sehr hohen Numerus Clausus, nicht selten ist ein Abiturschnitt von 1,0 gefragt. Bisher mussten Studierende, die diesen Durchschnitt nicht vorweisen konnten und trotzdem Psychologie studieren wollten, auf das Ausland ausweichen. Viele Länder bieten englischsprachige Studiengänge an und haben recht geringe Anforderungskriterien an die Studierenden. Wer aber Deutschland nicht verlassen will oder sich das Studium auf Englisch nicht zutraut, kann nun auch das Fernstudium Psychologie in Erwägung ziehen.Dabei ist Vorsicht geboten. Einige Bildungsunternehmen bieten Lehrgänge an, die nicht mit einem echten Fernstudium Psychologie zu verwechseln sind. Fernschulen wie das ILS (ILS Fernkurs Psychologie) oder die SGD (Studiengemeinschaft Darmstadt) bieten zwar hochwertige Weiterbildungen an, verfügen aber nicht über eine akademische Abschlusslizenz. Die einzige Fernuniversität, die ein echtes Fernstudium Psychologie anbietet, ist die Fernuni Hagen. Wer nach dem Bachelorabschluss noch weiter gehen will, um Psychologe oder Psychotherapeut zu werden, muss sich im Vorfeld darüber Gedanken machen, wo der Masterstudiengang angetreten werden soll. Denn die Fernuni Hagen bietet nur einen Bachelorstudiengang an, der nicht zur Führung der oben genannten Berufsbezeichnungen berechtigt.

Neben der Fernuni Hagen bietet auch die Euro-FH ein Fernstudium Psychologie an, allerdings nur in der Spezialisierung der Wirtschaftspsychologie. Anders als die Fernuni Hagen ist die Euro-FH eine private Fachhochschule, die hohe Studiengebühren zur Finanzierung nimmt.

Nach einem Fernstudium Psychologie kann man in verschiedenen Bereichen als psychologischer Berater arbeiten. Sowohl die Einzelfallberatung als auch die Erstellung von psychologisch durchdachten Handlungskonzepten für soziale Einrichtungen oder Organisationen können zum Berufsfeld werden. Je nachdem, in welchem Bereich man sich im Studium spezialisiert hat, eröffnen sich unzählige Perspektiven. Es empfiehlt sich, schon während des Fernstudium Psychologie die ein oder andere Praxiserfahrung zu machen. Der Einstieg in den Beruf fällt dann leichter, weil man schon über praxisnahe Fähigkeiten verfügt und weil man auch weiß, wohin man mit dem Studium will.

Geposted am 13.09.2011 von Michael Sommerfeld