Ob man nun professionell mit Immobilien handeln möchte oder doch nur einen einmaligen Objektkauf plant – mit dem nötigen Know-how macht man auf jeden Fall die besseren Geschäfte. Entsprechende Kurse und Weiterbildungen werden mittlerweile überall angeboten.

Warum eine fundierte Aus-/Weiterbildung so wichtig ist

Wer mit Immobilien handelt, ist meistens ausgebildeter (Immobilien-) Kaufmann und verfügt über ein ausreichendes Kapital. Diese Berufsbezeichnung ist keine Voraussetzung, obwohl das einhergehende Fachwissen gute Geschäfte natürlich erst ermöglicht. Der Handel mit Immobilien ist im Internetzeitalter auch wesentlich leichter geworden. Zahlreiche Dokumente und Listen können im World Wide Web eingesehen werden und auf den bekannten Portalen wird die Suche nach Immobilien zum Kinderspiel. Hohe Erträge, schnelle Geschäfte und der Handel mit etwas Wertbeständigem machen die Immobilienwirtschaft für viele Menschen sehr attraktiv. Wer in der Branche eine Anstellung sucht, benötigt eine fundierte Ausbildung. Auch als gelernter Kaufmann sollte man sich dementsprechend weiterbilden! Doch was genau wird in der Ausbildung oder in einem Seminar eigentlich vermittelt? Was muss man wissen und können, um erfolgreich mit Wohn- und/oder Gewerbeimmobilien zu handeln?

Das muss ein Immobilienwirtschaftler wissen

Bei einer Besichtigung eines potenziell interessanten Objekts muss jemand, der professionell mit Immobilien handelt, sofort etwaige Mängel erkennen können. Damit sind aber nicht nur bauliche Mängel, versteckte Schäden und Risiken gemeint, sondern auch alle Aspekte, die mit der Lage der Immobilie zusammenhängen. Der Fachmann kann darüber hinaus die Nebenkosten bei einer gründlichen Besichtigung realistisch einschätzen. Gleiches gilt für die Erträge, die monatlich durch Mieteinnahmen oder einmalig durch den Wiederverkauf in die Kasse gespült werden. Wer sich für eine Aus-/Weiterbildung interessiert, muss allerdings darauf achten, dass der Anbieter seriös und die vermittelten Inhalte wirklich hilfreich sind. Erfahrungsberichte auf unabhängigen Seiten und natürlich die Einstellungskriterien auf den Homepages der Immobilienfirmen helfen in diesem Zusammenhang weiter!

Bildquelle: Jupiterimages/Pixland/Thinkstock