Man lernt nie aus“ – so lautet ein bekanntes Sprichwort. Dieses Motto gilt gerade auch im Beruf. Viele Arbeitnehmer üben den Beruf, den sie erlernt haben, eine Weile aus und sind in den ersten Jahren meist auch zufrieden. Im Laufe des Arbeitslebens haben viele Menschen allerdings den Wunsch, sich noch einmal beruflich zu verändern oder weiterzuentwickeln. Nicht immer ist das direkt am Arbeitsplatz möglich, allerdings gibt es eine ganze Reihe an Weiterbildungsmöglichkeiten, die neben der Arbeit absolviert werden können, zum Beispiel in Kursen am Abend oder Wochenende. Geht man gerade keiner Beschäftigung nach und strebt eine Weiterbildung an, um seine Berufsaussichten zu verbessern, sind auch Seminare möglich, die halb- oder ganztags mehrere Wochen bis Monate dauern.

Warum eine Weiterbildung?

Die Anforderungen im Berufsleben sind in den letzten Jahren gestiegen. Technische Neuerungen, Soft Skills und Spezialkenntnisse sind beim Arbeitgeber in der Regel gerne gesehen. Das gilt vor allem dann, wenn man sich bewirbt bzw. sich von anderen Konkurrenten durch besondere Fähigkeiten abheben will. Aber auch, wenn man sich einfach neuen Aufgabenfeldern und Themen widmen möchte und den bisherigen Beruf vielleicht als Sackgasse empfindet, ist eine Weiterbildung eine gute Möglichkeit, neue Wege zu gehen.

Welche Ansprechpartner gibt es?

Für viele ist die Agentur für Arbeit der erste Ansprechpartner, um sich über die verschiedenen Weiterbildungswege und Fördermöglichkeiten zu informieren. Auch im Internet kann man gute Weiterbildungsangebote, wie zum Beispiel hier, finden.

Welche Weiterbildung ist die richtige?

Zunächst sollte man sich fragen, ob man sich in dem Beruf weiterbilden möchte, den man auch bisher ausgeübt hat, oder ob man einen völlig neuen Berufsweg einschlagen möchte. Die persönlichen Interessen, Fähigkeiten und Stärken sollten bei der Auswahl der Weiterbildung eine Rolle spielen. Auch die Berufsaussichten und Verdienstmöglichkeiten nach der Weiterbildung sind dabei zu berücksichtigen. Der Bildungsstand und der bisherige Abschluss ist dabei zunächst zweitrangig, da sich bei der großen Auswahl an Weiterbildungsmöglichkeiten eigentlich für jeden das passende Angebot finden lassen sollte. Auf jeden Fall gibt es eine ganze Reihe unterschiedliche Arten an Weiterbildungsmöglichkeiten:

  • Nachholen eines Schulabschlusses
  • Umschulungen
  • Fernstudium
  • Sprachunterricht
  • Berufsbezogene Weiterbildungen (Technik, Computer etc.)