WG Zimmer finden ist leichter als die WG ansich am Laufen zu halten...

WG Zimmer finden ist leichter als die WG ansich am Laufen zu halten…

Für viele junge Menschen ist die erste eigene Wohnung außerhalb der Eltern ein wichtiger Schritt in die Unabhängigkeit. In manchen Fällen geht es auch gar nicht anders, gerade wenn Ausbildungsort oder Hochschule in einer anderen Stadt zu finden sind. Gerade in diesen ersten Jahren des neuen Abschnitts im Leben geht es bei der Suche nach einer Wohnung natürlich auch um den finanziellen Aspekt – und nicht zuletzt um den verfügbaren Wohnraum in den beliebten Städten. Das ist nur ein Grund, warum die Wohngemeinschaft noch immer eine beliebte Alternative für viele Menschen ist. Es gilt nur das passende WG Zimmer zu finden.

Was macht die WG als Alternative zur klassischen Wohnung so beliebt?

Das Konzept der Wohngemeinschaft ist heute eigentlich in allen großen und kleinen Städten zu finden. Zudem wohnen inzwischen nicht mehr nur junge Leute zusammen. Auch in älteren Jahrgängen gibt es WGs, die von den vielen Vorteilen der Gemeinschaft in der Wohnung profitieren. Und obwohl immer wieder verschiedene Geschichten darüber zu lesen sind, welche Kuriositäten es mit sich bringen kann, mit Fremden zusammenzuwohnen, gibt es doch einige gute Gründe, sich für das Leben in einer WG zu begeistern. Hier sind einige Punkte, die dafür sorgen, dass immer mehr Menschen am liebsten zum WG Zimmer greifen:

  • Kosten: Gerade in den Großstädten sind die Kosten für ein WG Zimmer natürlich deutlich erschwinglicher als bei einer eigenen Wohnung. Bei Menschen, etwa Studenten, die auf die knappe Kasse achten müssen, ist der preisliche Vorteil immer einer der wichtigsten Gründe für die Suche nach einer WG.
  • Soziales Leben: Zwar mag die Freiheit einer eigenen Wohnung reizvoll sein, allerdings ist nicht jeder dafür geschaffen, komplett alleine zu wohnen. Gemeinsame Aktivitäten, das Gespräch im Flur oder der Film-Abend sind gute Gründe, warum die WG davor schützt, ein wenig einsam in der Wohnung zu sein.
  • Auswahl: Im Gegensatz zu normalen Wohnungen, die besonders in den Metropolen Mangelware sind, gibt es eigentlich immer eine gute Auswahl an WG-Zimmern. Selbst bei der Wohnungsnot kann so ein Schlafplatz gefunden werden.

Das sind nur einige Gründe, warum die WG bei vielen Menschen noch immer die beliebteste Art zu Wohnen ist. Allerdings ist es natürlich gerade für das soziale Leben und das allgemeine Zusammenleben wichtig, dass man sich die passende WG aussieht. Nicht alle Typen von Charakteren oder Menschen passen auf engen Raum zusammen – Konflikte würden das WG Leben eher unangenehm machen.

Worauf bei der Suche nach einer WG zu achten ist

Die Suche nach einem WG Zimmer ist an sich bei der Auswahl nicht wirklich schwer. Es gibt viele Portale und Webseiten, die eine gute Übersicht an die Angebote anbieten und somit dabei helfen können, das richtige Zimmer für die eigenen Ansprüche zu finden. Die eigentliche Schwierigkeit liegt meist darin, sich gegen die vielen anderen Bewerber für das Zimmer durchzusetzen. Daher ist es auch so wichtig, dass man bereits bei der Auswahl der möglichen Zimmer auf möglichst viele Übereinstimmungen achtet. Ein Raucher, der in eine reine Nichtraucher-WG einziehen möchte, kann zwar versprechen, dass er nicht innerhalb der Wohnung raucht – in der Regel würde den Vorzug trotzdem jemand erhalten, der ohnehin nicht raucht. Die folgenden Tipps können dabei helfen, die Suche nach einem passenden Zimmer einfacher zu gestalten und gleichzeitig die richtigen Vorbereitungen für das Gespräch mit den anderen Mietern zu erledigen:

Eine WG ist nichts für verwöhnte Einzelkinder: Gemeinsame Aufenthaltsräume und ein gemeinsames Bad sollten kein Problem darstellen!

Eine WG ist nichts für verwöhnte Einzelkinder: Gemeinsame Aufenthaltsräume und ein gemeinsames Bad sollten kein Problem darstellen!

Tipps zur Vorbereitung

  • Gemeinsamkeiten: Nicht nur beim Rauchen gibt es großes Potential für Konflikte. Selbst die Ernährung ist inzwischen ein Thema. Vegane WGs sind ein Punkt – als Fleisch-Liebhaber würde man hier wohl nur wenige Chancen haben. Es ist daher wichtig, die Kriterien für den Ausschluss ernstzunehmen und sich lieber nach Wohnungen umzusehen, bei denen die eigenen Interessen getroffen werden.
  • Kontakt: Um nicht in einer Menge von E-Mails an die bisherigen Mieter unterzugehen, kann es sich lohnen, den direkten Kontakt zu suchen. Es ist immer besser, wenn ein kurzes Gespräch am Telefon geführt wird. Wenn es die E-Mail sein muss, sollte man wenigstens ein wenig über sich erzählen, um ein persönliches Bild zu erzeugen.
  • Casting: Es ist wichtig, dass man beim Casting eine gute Chemie vorfindet. Wer sich trotz eines schlechten Gefühls bei den anderen Mietern für ein Zimmer entscheidet, kann sehr schnell unzufrieden sein. Nicht nur die anderen Mieter müssen zufrieden sein – man möchte schließlich im eigenen Wohnraum auch Zufriedenheit finden.

Darüber hinaus gilt es bei einem WG Zimmer natürlich auch auf die Feinheiten beim Mietvertrag zu achten. Gibt es Klauseln über die Mitbestimmung und wer ist der Hauptmieter? Wie sind die Kündigungsfristen? Und welche zusätzlichen Kosten sind neben der Miete vereinbart worden. Eine Auflistung ist dabei hilfreich, um den letztlichen Preis für die gesamte Miete zu erfahren.

Die WG Zimmer einfach im Internet finden

Am Ende geht es aber ja vor allem darum, dass man überhaupt ein gutes Zimmer findet. Vor allem die Portale im Internet sind dabei hilfreich. Ab und an ist es hilfreich, auf das schwarze Brett der Universität zu schauen. Im Internet lassen sich die Angebote allerdings sortieren und liefern damit die Möglichkeit, wirklich das passende Zimmer für die eigene Person zu finden.

Bildquelle: Bigstock