Es gibt viele Wege, die einem dabei helfen können professionelle Übersetzungen zu machen. Die meisten angehenden Übersetzer studieren an der Universität oder Fachhochschule, früher hieß der Abschluss noch Diplom-Übersetzer, jetzt macht man entweder seinen Bachelor oder Master. Alternativ kann man eine Ausbildung zum staatlich anerkannten Übersetzer machen.

Hier bilden Institute in den korrekten Übersetzungen aus, dies kann an Fachschulen oder speziellen Instituten geschehen. Grundsätzlich ist es auch ohne Ausbildung möglich, sich als freier Übersetzer selbstständig zu machen. Wer jedoch keine Ausbildung oder kein Studium nachzuweisen hat, könnte später auf dem Arbeitsmarkt Probleme bekommen. Am beliebtesten ist der Besuch einer Fachschule, um dort professionelle Übersetzungen zu lernen oder aber ein Studium. Der Besuch einer Fachschule dauert zwischen zwei und drei Jahren. Das Bachelor-Studium dauert sechs bis acht Semester, also etwa drei bis vier Jahre.

Das Studium beginnt mit dem Grundstudium, in dem sich erstmal mit der Grammatik und Terminologie der gewählten Sprache befasst wird. Zudem wird das praktische Übersetzen trainiert und interkulturelle Kompetenzen werden ausgebaut. Im Bereich Übersetzen gibt es zum Beispiel die Studiengänge Fachdolmetschen, Fachübersetzen, internationale Fachkommunikation, Mehrsprachige Kommunikation, Translation, Übersetzen in den Sprachen Chinesisch/Englisch/Tschechisch, Übersetzungs-wissenschaft und Wirtschaftsübersetzen. Man kann die meisten Studiengänge entweder mit der Fachhochschulreife oder mit der Allgemeinen Hochschulreife besuchen. Auslandsaufenthalte während des Studiums zur Übersetzung sind nicht Pflicht, erleichtern aber sicherlich das Arbeiten.

Um im Bereich Übersetzung zu arbeiten ist es wichtig, die Belange des Landes für das man übersetzt vollkommen zu kennen. Es sollte die Geschichte des Landes, die Besonderheiten, die Unterschiede in der Kultur und die wichtigsten Verhaltensregeln bekannt sein, andernfalls kann man bei der Übersetzung Probleme bekommen. Es sollten Phrasen und umgangsspachliche Wörter klar sein. Unter anderem deshalb ist es sinnvoll, einige Zeit im gewählten Übersetzungsland zu verbringen, um die Umstände dort kennenzulernen.

Je nachdem, welche Art von Übersetzung man später machen möchte sind auch unterschiedliche Voraussetzungen nötig. Wer als Live-Übersetzer arbeiten will, muss auf jeden Fall reisebereit sein und sehr schnell reagieren können. Wer Schriftstücke oder Bücher übersetzen will, der muss die Feinheiten in der Sprache sehr gut kennen, um auch den richtigen Tonfall und Kontext vermitteln zu können. Die Kunst ist es, die Sprache so zu erlernen, als sei es die Muttersprache. Eine Deutsch Englisch Übersetzung lässt sich im Internet zwar leicht finden, jedoch fehlt hier oft das Verständnis für die Sprache und ihre exakte Anwendung.