Mittlerweile gibt es ein Überangebot an Lehrgängen, da ist es nicht immer einfach, die Spreu vom Weizen zu trennen. Gerade an öffentlichen Bildungseinrichtungen wie der Volkshochschule unterliegen die Kurse nicht immer einer Qualitätsprüfung. Sie werden finanziell von den Gemeinden oder Verbänden getragen und sind daher sehr kostengünstig.

Von Sport bis Bildung, Kreativität bis Besinnung – die Lehrgänge an der VHS scheinen schier unendlich. Ein wirklicher Vorteil an den Lehrgängen der VHS ist, dass sie bezahlbar sind und daher für eine breite Bevölkerungsschicht zugänglich. Wer zum Beispiel an einem Yoga-Kurs teilnehmen möchte, der muss sich dazu nicht gleich im Fitnessstudio anmelden, sondern kann einen dieser Lehrgänge an der VHS belegen. Oftmals erklären sich Krankenkassen bereit, die Kosten für diesen Kurs zu übernehmen. Das ist aber nur bei Gesundheitsprävention so. Selten werden andere Lehrgänge von anderen Bildungsträgern bezahlt.

Meistens finden die Lehrgänge abends statt und überzeugen durch flexible Anwesenheit. Das heißt, es besteht keine Anwesenheitspflicht. Das ist manchmal ärgerlich, schließlich kann der Lehrer schon mal fehlen und dann fällt der Kurs an diesem Tag einfach aus. Wer sich für eine ernsthafte berufliche Fortbildung interessiert, der findet bei den Lehrgängen der VHS ein dürftiges Angebot. Vielmehr dienen diese Lehrgänge der persönlichen Interessensvertiefung und kreativem Austausch.

Natürlich sind die Lehrgangsangebote in Großstädten breiter gefächert als in kleineren Städtchen. Auch hier bestimmt die Nachfrage das Angebot. Die Lehrgänge werden oftmals von Hobbyisten, die zwar informiert auf ihrem Gebiet sind, aber dennoch nicht immer professionell ausgebildet wurden, geleitet. Manchmal hat man den Eindruck, dass jeder der etwas auf sich hält, dort einen Kurs anbieten kann. Wer sein Wissen vertiefen will, der ist mit einem solchen Lehrgang sicher gut bedient. Kostengünstig überzeugen die Kurse auch für Menschen, die gerne eine Fremdsprache erlenen wollen. Da die Kurse meistens aber nur einmal die Woche stattfinden, verliert man leider schnell mal wieder den Faden. Im Großen und Ganzen sind die Lehrgänge an der VHS eine gute Sache, wenn man nicht an eine berufliche Weiterbildung denkt, sondern einem Hobby oder Sport nachgehen möchte.