Eine Zusatzausbildung ist eine Ausbildung, die man als zusätzliche Qualifikation zu seiner bisherigen Ausbildung absolvieren kann. Eine Zusatzausbildung geht über die regulären Inhalte einer Ausbildung hinaus. Eine solche Zusatzausbildung oder Zusatzqualifikation kann zum Beispiel während einer dualen Berusfsausbildung erworben werden, so kann man beispielsweise bei einer Ausbildung an einem Berufskolleg in vielen Berufen gleichzeitig die Fachhochschulreife erwerben.

Für bereits Berufstätige bieten sich berufsbegleitende Weiterbildungen an oder Ausbildungen bei anderen Bildungsträgern. Zusatzausbildungen können unter anderem im Bereich Informatik gemacht werden, wie zum Beispiel der Computerführerschein oder Microsoft-, Cisco- oder LPIC-Zertifikate. Auch Fremdsprachenkurse mit dem abschließenden Erwerb eines Zertifikats gelten als Zusatzausbildung. Assistentenausbildungen wie etwa zum Betriebsassistent, Handels- und Managementassistent, Reiseverkehrsassistent oder Logistikassistent gehören ebenfalls zu den möglichen zusätzlichen Ausbildungen, ebenso wie der Erwerb einer Lehrbefugnis und die Ausbilderbefugnis. Derartige zusätzliche Qualifikationen können auch in Schlüsselqualifikationen wie Präsentationstechniken, Teamentwicklung oder Rhetorik stattfinden.

Egal welche Art von Zusatzausbildung man machen möchte, es ist für die beruflichen Weiterentwicklung sicherlich eine gute Idee. Solche Zusatzqualifikationen sorgen dafür, dass man sich von anderen Bewerbern und Mitarbeitern positiv abheben kann und sich in der Firma unabdingbar macht. Auch bei Bewerbungen kommen solche Ausbildungen gut an, sie zeigen, dass der Bewerber Engagement mitbringt und in der Lage ist, sich weiterzuentwickeln. In vielen Berufen sind Weiterentwicklungen nötig, um in der Branche Erfolg zu haben, sodass der Wille zu zusätzlichen Ausbildungen immer ein gutes Zeichen ist. Vor allem wer es schafft, an einer Fernhochschule studieren zu gehen ohne, dass der Beruf darunter leidet, hat sicherlich schnell beim Chef einen Stein im Brett.

Nicht nur für den Arbeitgeber, auch für den Auszubildenden persönlich ist der Erwerb von Zusatzqualifikationen gewinnbringend. Er kann sicherlich mit einem höheren Gehalt rechnen und mit einem längerfristigen Arbeitsvertrag. Zusatzausbildungen sorgen zudem dafür, dass es im Berufsalltag nicht langweilig wird. Je mehr Möglichkeiten man hat, desto mehr Abwechslung kann man in das Arbeitsleben bringen und ist am Ende des Tages wahrscheinlich zufriedener als jemand, der tagtäglich nur die gleiche Arbeit verrichtet. Zusatzausbildungen lohnen sich also sowohl im beruflichen als auch im privaten Bereich.